Anschlag auf die Koptisch-Orthodoxe St. Georg-Kirche in Tanta und die St. Markus-Kathedrale in Alexandria

An 
S. Exzellenz
Bischof Anba Damian
und die koptisch-orthodoxe Gemeinde zu Berlin
 
10. April 2017
 
Eure Exzellenz,  
sehr geehrter Herr Bischof Anba Damian,
lieber Bruder Pater Guirgis El Moharaki,
liebe Schwestern und Brüder der koptisch-orthodoxen Gemeinde in Berlin Lichtenberg,

mit großer Bestürzung haben wir gestern vom Anschlag auf die Koptisch-Orthodoxe St. Georg-Kirche in Tanta und die St. Markus-Kathedrale in Alexandria gehört. Mindestens 40 Glaubensgeschwister, die meisten von ihnen Frauen und Kinder, mussten diesen Anschlag mit ihrem Leben bezahlen, unzählige sind verletzt. Wir beten für die Ruhe ihrer Seelen.  

Der Anschlag reiht sich ein in eine lange Kette von Anschlägen auf Christen in Ägypten. Erst am 11. Dezember vergangenen Jahres mussten wir zahlreiche Opfer des Anschlags auf die Koptisch-Orthodoxe Kapelle St. Peter und Paul in Kairo beklagen. Dieser neuerliche Anschlag zu Beginn der Heiligen Woche, der Vorbereitung auf Ostern, ist von besonderer Brutalität gezeichnet. Unsere Koptisch-Orthodoxen Geschwister mussten schon am Palmsonntag den Karfreitag erleiden, in schrecklicher existentieller Konsequenz. Dahinter steckt zweifelsohne eine gezielte Strategie: Der IS strebt eine systematische Vertreibung der Christen aus Ägypten und anderen Ländern des Nahen Osten an. Ägypten kann unter diesen Umständen derzeit nicht als sicheres Herkunftsland für Christen gelten. Wir richten den eindringlichen Appell an die politisch Verantwortlichen in der Bundesrepublik Deutschland, die Abschiebung von koptischen Flüchtlingen auszusetzen. Ihr Leben ist derzeit in Ägypten nicht sicher.  

Wieder wurde das Herz der Kopten, nicht nur in Ägypten, getroffen. Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg (ÖRBB) weiß um Trauer, Angst und Verzweiflung, den dieser Anschlag auch bei unseren koptischen Geschwistern hierzulande auslöst. Wir stehen an Eurer Seite! Wir bitten Gott um Kraft für Euch in diesen schweren Stunden. Wir bitten Sie, unsere Segenswünsche und unsere Solidarität auch den Geschwistern in Ägypten und insbesondere Seiner Heiligkeit Papst Tawadros II. zu übermitteln, der Augenzeuge dieses schweren Anschlags war.  

Christus hat den Tod überwunden. Aus dieser Gewissheit heraus feiern wir in Kürze Ostern. In dieser Gewissheit leben wir. Diese Gewissheit kann nichts und niemand zerstören. In dieser österlichen Hoffnung grüßen wir Sie, die ganze Koptisch-Orthodoxe Kirche und das gesamte Volk Ägyptens. Wir fühlen uns mit Ihnen im Gebet verbunden.  

Christus ist auferstanden!

Archimandrit Emmanuel Sfiatkos
Vorsitzender ÖRBB