Dringender Hilferuf: Wohnung für zwei Geflüchtete gesucht

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Geschwister in der Ökumene, ich wende mich mit einem dringenden Hilferuf an Sie:

Unsere Geschwister von der Äthiopisch-Orthodoxen Gemeinde suchen dringend eine Wohnung für zwei Geflüchtete aus Eritrea. Diese müssen ihre jetzige Wohnung verlassen, weil diese nach einem Wasserrohrbruch auf Dauer unbewohnbar geworden ist. Eine Reparatur/Renovierung lohnt nicht mehr, da der gesamte Komplex in Kürze ohnehin saniert werden soll.

Die beiden geflüchteten Männer (26 und 40 Jahre) gehören zur Äthiopisch-Orthodoxen Gemeinde und  werden von unserem Bruder Abraham Tezerra Beyene begleitet. Außerdem ist der Caritasverband für das Erzbistum Berlin involviert und organisiert Unterstützung soweit möglich. Die beiden Geflüchteten konnten an unser Hilfesystem andocken; so ist z.B. die Mietzahlung über das Job-Center gesichert.

Durch die bekannt angespannte Lage auf dem Berliner Wohnungsmarkt ist die Suche nach einer Wohnung auf den üblichen Wegen fast aussichtslos. Gleichwohl werden diese beschritten. Beide bemühen sich intensiv bei Wohnungsbaugesellschaften um eine Wohnung. Dennoch braucht es die Aktivierung unseres ökumenischen Netzwerkes. Wer weiß von einer Wohnung in einer Gemeinde, die zur Verfügung gestellt werden könnte? Wer kennt über seine Gemeinde Vermieter, die angesprochen werden könnten?

Ich bitte um Rückmeldung an mich (Hans-Joachim.Ditz@erzbistumberlin.de). Ich stehe auch für weitere Informationen zur Verfügung.

Schon jetzt herzlichen Dank für das Aufnehmen dieses Anliegens. Ich hoffe, dass auf diesem Weg Hilfe organisiert werden kann.

Beste Grüße!

Hans-Joachim Ditz
Geschäftsführer

Hans-Joachim.Ditz@erzbistumberlin.de