Verleihung des Ökumenischen Umweltpreises 2016

Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg (ÖRBB) hat am 29. September 2016 in der Griechisch-Orthodoxen Kirchengemeinde „Himmelfahrt des Herrn“, Berlin, den 18. Ökumenischen Umweltpreis verliehen.

Die Preisträger sind:

1. Preis (1.000 €):
Evangelische Kirchengemeinde Neufinkenkrug für das „Nachhaltigkeitskonzept der Gemeinde Finkenkrug". Die Jury würdigt damit das große Engagement für ein umfassendes und alle Gemeindebereiche und -aktivitäten einbeziehendes Nachhaltigkeitsprojekt.  
www.kirche-neufinkenkrug.de

2. Preis (600 €):
Evangelische Kirchengemeinde Französisch Buchholz mit der Evangelischen Kita Buchholz für das Projekt "Ein Biotop im Gemeindegarten - Ein Spielplatz für Tiere". Gewürdigt wird nicht nur der Aufbau eines Biotops, sondern insbesondere die Vermittlung der Sorge um die Schöpfung an die nachfolgende Generation. 
www.evangelisch-buchholz.de

3. Preis (400 €):
Evangelische Kirchengemeinde Papenbruch für das Projekt „Renaturierung des Papenbrucher Quellmoors der Jäglitz“. Die Gemeinde erhält den Preis in Anerkennung ihres langjährigen und wirksamen Einsatzes für den Erhalt des Moores.
www.gemeindebund-online.de/Gemeinde/Papenbruch/

Die Predigt des ökumenischen Gottesdienstes zum Tag der Schöpfung hielt Weihbischof Dr. Matthias Heinrich.

Die Preisverleihung im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes zum Tag der Schöpfung nahmen Archimandrit Emmanuel Sfiatkos, Vorsitzender des ÖRBB (Griechisch-Orthodoxe Kirche), und Propst Dr. Christian Stäblein, stellv. Vors. des ÖRBB (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz), vor. Im Anschluss an die Preisverleihung gab es bei einem Empfang Gelegenheit zur Begegnung mit den Preisträgern.

 

Hans-Joachim Ditz

Geschäftsführer

Download: Flyer des Ökumenischen Umweltpreises 2016

Download: Pressemitteilung