Zwei neue Mitgliedskirchen im ÖRBB

Pressemitteilung

Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg hat zwei neue Mitgliedskirchen aufgenommen: die Neuapostolische Kirche und die Kirche des Nazareners.

Bei der Sitzung der Ratsleitung des Ökumenischen Rates Berlin-Brandenburg (ÖRBB) am Montag, dem 9. Oktober 2017 wurden zwei neue Mitglieder in den Rat aufgenommen: Die Neuapostolische Kirche (NAK) und die Kirche des Nazareners (KdN). Damit konnten die Konsultationen mit beiden Kirchen zu einem erfolgreichen Abschluss geführt werden. Der ÖRBB umfasst nunmehr 32 Mitgliedskirchen. Die KdN wurde als Vollmitglied aufgenommen, die NAK als assoziiertes Mitglied (= Gastmitglied). Nach der Ordnung des ÖRBB haben assoziierte Mitglieder Stimmrecht, außer bei Entscheidungen über die Ordnung des ÖRBB, bei Mitgliedschaftsfragen und Wahlen.

Die Kirche des Nazareners hat ihre Wurzeln im Methodismus und ist in Amerika in der Heiligungsbewegung Ende des 19.Jh entstanden. In Berlin und Brandenburg gibt es vier Gemeinden, die alle auf lokaler Ebene ökumenisch aktiv sind. Außerdem betreibt die Kirche in Mahlow das Christliche Sozialwerk ICHTHYS Abhängigenhilfe e.V. In Deutschland gibt es die KdN seit 1958. Die KdN ist heute in über 160 Ländern vertreten, mit mehr als 2,4 Millionen Mitgliedern in ca. 30.500 Gemeinden (Stand 2016). In Deutschland hat die KdN 19 Gemeinden mit ca. 1100 Mitgliedern. Die KdN ist bereits langjährig Mitglied im World Methodist Council und im European Methodist Council, in der Vereinigung Evangelischer Freikirchen und auf Berliner Ebene in der Ökumenischen Arbeitsgemeinschaft der Freikirchen.

Zur Neuapostolischen Kirche Berlin-Brandenburg zählen über 25.000 Gläubige in 107 Gemeinden. Sie ist darüber hinaus für die Betreuung weiterer östlicher Länder und Landesteile in etlichen GUS-Ländern verantwortlich, namentlich Russland, Kasachstan und der Mongolei. Die NAK ist eine internationale christliche Kirche, die 1863 aus den katholisch-apostolischen Gemeinden entstanden ist und von Aposteln geführt wird. Die Gebietskirche  Berlin-Brandenburg wird von Bezirksapostel Wolfgang Nadolny geleitet. Weltweit bekennen sich derzeit nahezu elf Millionen Christen zur NAK. Mit der Veröffentlichung des neuen Katechismus der NAK im Jahr 2012 und dem Bekenntnis zur Autorität der Bibel für alle kirchlichen Ordnungen und Ämter, der ausdrücklichen Anerkennung der altkirchli­chen Glaubensbekenntnisse sowie der Anerkennung der in anderen Kirchen gespendeten Taufe wurde eine deutliche Annäherung an die Ökumene möglich.

Berlin, den 10. Oktober 2017

Hans-Joachim Ditz

Geschäftsführer

Download der Pressemitteilung im pdf-Format