Die Heilsarmee

Zur Geschichte

Die Elendsviertel Londons sind der “Geburtsort” der Heilsarmee. Hier predigten der methodistische Pastor William Booth (1829–1912) und seine Frau Catherine den seit der industriellen Revolution verarmten Menschen-Massen. Konfrontiert mit den bitteren Problemen der untersten Gesellschaftsschichten entfaltete die Heilsarmee eine rege soziale Tätigkeit und Mission.

Die Heilsarmee findet sich heute in über 100 Ländern. In Deutschland etablierte sie sich 1886 mit ihrem ersten Korps (Gemeinde) in Stuttgart. Die Arbeit in Berlin begann 1890.

www.heilsarmee-ost.de

 

Von den Behörden schikaniert, von den Kneipenbesitzern verfolgt und von der Bevölkerung verlacht, dehnte die “Armee der helfenden Hand” ihr Engagement sehr schnell aus – denn von den Hilfebedürftigen wurde sie geliebt.

 

Die Heilsarmee - was bedeutet das?

Die Heilsarmee ist eine internationale Bewegung und Teil der universalen christlichen Kirche.

Ihre Botschaft gründet sich auf die Bibel. Ihr Dienst ist motiviert von der Liebe zu Gott. Ihr Auftrag ist es, das Evangelium von Christus zu predigen und menschlicher Not ohne Ansehen der Person zu begegnen. Ihr Ziel ist die Fürsorge für Menschen.

Sie will eine Veränderung des Lebens durch geistliche Erneuerung bewirken. Sie hilft bei der Umgestaltung der Gesellschaft mit, indem sie Armut und Elend mindert und Ungerechtigkeit und Unterdrückung entgegentritt. Das Bild der “Armee Gottes” soll daran erinnern, dass Christen gegen Gottlosigkeit, Elend und Ungerechtigkeit kämpfen.

Ihr Glaubensbekenntnis formulierte die Heilsarmee in 11 Artikeln.

Berlin

Auch in Berlin ist die Arbeit der Heilsarmee geprägt von der Kombination aus Seelsorge und Sozialarbeit. In vier Korps in Friedenau, Schöneberg, Prenzlauer Berg und Berlin-Mitte finden Gottesdienste, Bibel-, Kinder-, Jugend-, Frauen-, Männer- und Seniorenveranstaltungen statt. Auf den Straßen und in den Gaststätten begegnet man der Heilsarmee bei ihren Missionseinsätzen.

Mit ihren Einsatzwagen erreicht sie die Menschen auf der Straße. Obdachlose und andere Bedürftige sind in ihrer Wärmestube willkommen. Außerdem unterhält die Heilsarmee ein Übergangswohnheim für Männer, eine Kindertagesstätte, ein Altenpflegeheim und ein Haus mit Appartements für Senioren und günstigen Wohnungen für Studenten.

 

Die Heilsarmee
Divisionshauptquartier Berlin
Fregestraße 13/14, 12159 Berlin

Tel.: 85 07 29 241
Fax: 85 07 29 244

E-Mail:    DHQ_Ost(at)GER.salvationarmy.org 
Internet: www.heilsarmee-ost.de

Gottesdienst:
Zentralsaal Friedenau
Fregestraße 12, 12159 Berlin
sonntags 10.30 Uhr

Kastanienallee 71, Berlin-Mitte
sonntags 18.00 Uhr

Kuglerstr., Berlin-Prenzlauer Berg
sonntags 11.00 Uhr