top of page
Suche

24.02.2024. Ökumenisches Friedensgebet für die Ukraine

am Samstag, dem 24. Februar 2024, 18.00 Uhr,

St.-Thomas-Kirche, Mariannenplatz 28, 10997 Berlin.


Der Krieg gegen die Ukraine dauert nun schon zwei Jahre an. Fassungslos, aber nicht haltlos schauen wir auf die Geschehnisse und beklagen die Opfer. Wir wollen in unserem Gebet für den Frieden nicht nachlassen.

 

Der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg (ÖRBB) lädt gemeinsam mit der ukrainisch-orthodoxen Gemeinde des Hl. Fürsten Ihor von Tschernihiw und der gastgebenden Ev. Kirchengemeinde Kreuzberg zu einem ökumenischen Friedensgebet ein.


Beteiligt sind u.a.

  • Erzpriester Oleh Kovalenko (Ukrainische Orthodoxe Diözese von Westeuropa)

  • Monsignore Dr. Hansjörg Günther (Vorsitzender ÖRBB, Erzbistum Berlin)

  • Pröpstin Dr. Christina-Maria Bammel (stellv. Vorsitzende ÖRBB, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz)

  • Bischof Emmanuel von Christoupolis (stellv. Vorsitzender ÖRBB, Griechisch-Orthodoxen Metropolie von Deutschland)

  • Pastor Dietmar Päschel (stellv. Vorsitzender ÖRBB, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten)


Ablauf:

  • 18:00 Ökumenisches Friedensgebet

  • 18:45 Gelegenheit zum Austausch bei Imbiss und Getränken

  • 19:30 Zerrissene Gegenwart - Texte und Musik aus einem Land im Krieg. Szenische Lesung: Mareile Metzner, Sandra Nedeleff, Jan Uplegger und Patrick von Blume. Musik: Viktoria Leléka (Gesang), Yuriy Seredin (Orgel/Klavier) und Daniil Zverkhanovskyi (E-Gitarre)

 

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

199 Ansichten
bottom of page